Transpersonale Psychotherapie

Die Transpersonale Psychologie entstand als psychologische Bewegung in den 1960er Jahren und geht in der Namensgebung im Wesentlichen auf Abraham Maslow, Anthony Sutich und Stanislav Grof zurück. Von Maslow wurde sie als “vierte Kraft der Psychologie” bezeichnet. Sie bezieht in ihr Menschenbild die spirituelle und geistig-existenzielle Dimension der menschlichen Psyche mit ein. Sie hat außerdem dazu beigetragen, ressourcengewinnende Erfahrungen in erweiterten Bewusstseinszuständen zu entpathologisieren und dementsprechend eine umfassendere Kartografie der Psyche zu entwickeln. Weiters beschäftigt sich die Transpersonale Psychologie auch mit Forschungsergebnissen der Nahtodesforschung, der modernen Physik und der Parapsychologie.

Die Transpersonale Psychotherapie ist die praktische Umsetzung der Erkenntnisse der Transpersonalen Psychologie auf die Psychotherapie, indem sie deren Konzepte in die herkömmlichen psychotherapeutischen Traditionen (tiefenpsychologisch, verhaltenstherapeutisch, humanistisch und systemisch) integriert. Gerade im Umgang mit psychisch schwer belasteten Menschen ist es bedeutsam, einen ganzheitlichen Ansatz in der Behandlung zu verfolgen, der auch die existenzielle und spirituelle Dimension der menschlichen Natur miteinbezieht. Die transpersonal orientierte Psychotherapie stellt sich den Fragen, die mit dem Sinn und der tieferen Bedeutung unserer Existenz zu tun haben: Wann beginnt das Leben? Woher kommen wir und wohin gehen wir? Wie verhält es sich mit schicksalshaften Erfahrungen wie schweren Krisen, Krankheiten, Kriegen und Katastrophen, und wie können diese in einem individuellen und kollektiven Kontext sinnhaft erfasst werden?

Weiters gibt es sogenannte “transpersonalen Therapiemethoden”, zu denen man heute u.a. die Analytische Psychologie C.G. Jungs, die Psychosynthese nach Assagioli, das Holotrope Atmen nach Stanislav Grof zählt.

 

Weitere Hinweise:

CityAtmen – Workshops mit Holotropes Atmen in Wien
Anna Maurer und Hans Peter Weidinger

Weitere Informationen zur Transpersonalen Psychologie & Psychotherapie und zum Holotropen Atmen finden sie auf der Homepage des IHTP  www.transpersonal.at.

Kompaktcurriculum für Transpersonale Psychologie, Transpersonale Psychotherapie
und Holotropes Atmen (IHTP)

Beginn eines neuen Kurses November 2019
Nähere Informationen auf www.transpersonal.at

Einzel- und Einführungsseminare in Holotropen Atmen und Transpersonaler Selbsterfahrung
Dr. Sylvester Walch www.walchnet.de

Kommentare sind geschlossen.