holotrop.at - Psychotherapeutische Medizin - Gestalttherapie

Psychotherapeutische Medizin - Gestalttherapie

Die Gestalttherapie zählt man zu den humanistischen Traditionen und wurde vom deutsch-jüdischen Emigranten-Ehepaar Fritz und Laura Perls in den 40er Jahren zusammen mit dem sozialkritischen Schriftsteller Paul Goodman in New York begründet und verbreitete sich rasch in den USA und seit den 70er Jahren in Europa. Gestalttherapie ist ein integrativer Ansatz mit Elementen der Psychoanalyse, der Gestaltpsychologie, des Existentialismus, der Körperpsychotherapie, des Sensory Awareness, der Phänomenologie und östlicher Philosophien. Im Zentrum steht der Patient in seiner existenziellen Situation. Nicht bewusste „unerledigte" Situationen werden im Therapiegeschehen aktiviert und dem Bewusstsein wieder zugänglich gemacht. Ziel ist persönliches und soziales Wachstum durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte ("Selbstaktualisierungstendenz"). Die Gestalttherapie verwendet Methoden und Techniken, die dem Ausdruck und der Integration des subjektiven Erlebens dienen. Sie vermittelt aber gleichzeitig eine Lebenshaltung, die von Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung sich selbst und der Umwelt gegenüber geprägt ist.

Einzeltherapie

Einzelsitzungen finden üblicherweise einmal wöchentlich für 50 Min. statt. Die Zeitdauer einer Therapie ist individuell. In einem Erstgespräch können Sie klären, ob diese Behandlungsform für Sie geeignet ist.
Anfragen bitte an Dr. Weidinger, Tel. 01/310 88 00,

Gruppentherapie

Gruppentherapie findet wöchentlich zu einer festgesetzten Zeit statt und dauert 120 Minuten je Einheit. Die Teilnehmeranzahl beträgt 8 bis 12. Für die Teilnahme ist ein Vorgespräch notwendig.


Weitere Informationen zur Gestalttherapie finden Sie auf www.gestalttherapie.at.